Marathon

Im Herbst 1999 organiserte der TuS Hilter ein ungewöhnliches Sportwochenende: Parallel zum regen Treiben auf der Ockermeile errichtete man damals fünf Badmintonfelder in der Ulrich-Rau-Sporthalle und öffnete diese für Freizeitspieler und Professionelle. Gegen eine Startgebühr von seinerzeit fünf D-Mark pro Stunde konnte man zwischen Freitagnachmittag und Sonntagabend rund um die Uhr für einen guten Zweck spielen. Das Ziel der Veranstaltung sollte zudem ein Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde sein. Die Moral von der Geschichte? 400 Aktive aus ganz Deutschland im Alter zwischen sechs und 60 Jahren – darunter auch die ehemaligen Fußballprofis Joe Enochs und Lars Schiersand – erspielten während des 217-stündigen Marathons über 1300 Mark für die Beschützenden Werkstätten!

Drei Tage und zwei Nächte flogen die Federbälle

Belohnt wurde der Aufwand schließlich im Jahr 2001. Das offizielle Guiness Buch der Rekorde bescheinigte dem TuS Hilter die Rekordleistung und würdigte das Event mit einem Eintrag in seine Sammlung. Unser Badminton-Jugendtrainer Dietmar Mausch war auch damals schon aktiv im Verein und resümierte: „Sollte es einem anderen Veranstalter gelingen, unseren Rekord zu überbieten, werden wir uns überlegen, einen weiteren Versuch zu unternehmen!“ Nun also, zwanzig Jahre später, scheint der Rekord immer noch ungebrochen. Grund genug für unsere Badminton-Abteilung, die eigene Höchstleistung zu überbieten. Geplant ist eine Neuauflage des Marathon-Wochenendes von Freitag, 20. September bis Sonntag, 22. September 2019. Jede Spielerin und jeder Spieler sind dazu herzlich eingeladen. Das Startgeld wird 8,00 Euro pro Stunde und Spielfeld betragen und soll den Kindergärten der Gemeinde Hilter zu gute kommen.

Anmeldungen sind schon jetzt möglich unter Marathon-2019@web.de

Die Originalurkunde und einige Presseberichte:

TuSHilter-BadmintonMarathon-Urkunde1999
TuSHilter-BadmintonMarathon-Presse01
TuSHilter-BadmintonMarathon-Presse02
TuSHilter-BadmintonMarathon-Presse03
TuSHilter-BadmintonMarathon-Presse04