In Gedenken an Wilhelm Jostes

Wir gedenken unserem Ehrenvorsitzenden Wilhelm Jostes, der am 4. Januar 2021 im Alter von 94 Jahren verstarb.

Am 1. August 1954 trat er in unseren Verein ein und leitete ein paar Jahre später einzelne Gruppen in der Turnabteilung. Bereits im Jahr 1960 übernahm er als zweiter Vorsitzender Verantwortung in der Vereinsführung. 1969 führte er nach dem Rücktritt des damaligen ersten Vorsitzenden satzungsgemäß den Verein bis zur nächsten Hauptversammlung, bei der er dann selbst zum ersten Vorsitzenden gewählt wurde.

Wichtige Infrastrukturmaßnahmen prägten seine Ära. Die älteren Mitglieder werden sich noch an den Ascheplatz am Schoppenbusch erinnern. Dort, wo sich heute eine Wohnbebauung wiederfindet (Camminer Straße), fanden bis zum Jahr 1972 legendäre Fußballspiele, diverse Turnfeste und Leichtathletikmeisterschaften statt. Besonders die Fußballer waren froh, den gefürchteten Hartplatz verlassen und das neue Sportgelände an der Deldener Straße einweihen zu können. Mit einem Rasenplatz wurde der Grundstein für die zeitgemäße Ausübung ihres Sportes gelegt. 1976 konnte dann auch das Umkleidegebäude mit Vereinsheim auf dem Sportplatz in Betrieb genommen werden.

Nachdem die Rahmenbedingungen für den Außensport weitgehend geschaffen waren, legte Jostes seinen Fokus auf die Optimierung des Hallensports. Nach jahrelangem Hinauszögern eines Sporthallenbaus konnte im November 1986 die neue Mehrzweckhalle in Betrieb genommen werden, die fortan die sportliche Heimat zahlreicher weiterer Vereinsmitglieder werden sollte. Neben dem eigenen Verein kümmerte sich Willy aber auch immer wieder um gute und freundschaftliche Kontakte mit unserer Partnerstadt Delden in den Niederlanden. Große Treffen zu unterschiedlichen Anlässen begleiteten seine Amtszeit. Für seine Verdienste um den Sport wurde ihm 1993 die „Goldene Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen“ verliehen. Nach seinem Ausscheiden aus der Vereinsführung im Jahre 1999 wurde er zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Ein Highlight seines Schaffens sollte aber noch sein Beitrag zum 100-jährigen Vereinsjubiläum werden. Mit der Vereinschronik, die er nach aufwendigen Recherchen zusammentrug, hat er sich ein Denkmal für die Ewigkeit geschaffen. In digitaler Form kann sie von unserer Webseite im Downloadbereich heruntergeladen werden. Unser Verein mit seinem Vorstand und seinen Vereinsmitgliedern wird Willy für sein großartiges Engagement und seine wertvollen Verdienste für den TuS Hilter immer in bester Erinnerung behalten. Wir haben einen guten Sportkameraden und Freund verloren und trauern gemeinsam mit seinen Angehörigen, denen wir unsere tief empfundene Anteilnahme aussprechen.

Im Namen des Sportvereins TuS Hilter von 1902,

der Vorstand

Hilter a.T.W. im Januar 2021