Fußball – E-Jugend lud zum Budenzauber

Von Michael Werner. Am 24. Februar trafen sich trotz bestem Wetter acht Mannschaften zum zweiten Edeka-Cup der E-Jugend in der Ulrich-Rau-Sporthalle. Nach einer allgemeinen Begrüßung ging es um 10.30 Uhr mit der Vorrunde los. Das Teilnehmerfeld passte sehr gut zusammen. Es gab viele spannende Spiele auf Augenhöhe. Neben verschiedenen Mannschaften aus dem Südkreis konnten wir den VFL Sassenberg und aus der Stadt den SV Hellern begrüßen. Neben einer sehr reichhaltigen Cafeteria gab es diesmal auch eine Tombola. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Eltern bedanken, ohne die eine solch schöne Cafeteria nicht möglich wäre. Die Tombola wurde auch sehr gut angenommen. Der Erlös dieser Tombola kommt zu 100% einem guten Zweck zu Gute.

Zurück zum Sport: Bevor es in die Finalrunden ging, hatten wir uns noch eine Besonderheit für die Betreuer einfallen lassen. Es sollte der beste Betreuer gekürt werden. Im Neunmeterschießen durfte jeder Trainer einmal ran. Zum Schluss setzte sich der Betreuer aus Kloster Oesede gegen seine starken Kontrahenten durch. Dass es ein spannendes Neunmeterschießen wurde, lag auch daran, dass wir einen starken Keeper zwischen den Pfosten stehen hatten. Marvin Gennrich aus der zweiten Herrenmannschaft hat einige starke Paraden gezeigt. Vielen Dank, dass du dabei warst! Danach ging es dann mit den Finalspielen weiter. Für unsere kleinen „Devils“ reichte es am Ende leider nur für einen vierten Platz. Einen Pokalplatz hätten sie sich schon verdient. Aber man merkte den Jungs im letzten Spiel diesen langen Tag an – es war einfach die Luft raus.

Im Finale gab es ein weiteres Stechen vom Punkt aus. Spannender konnte ein Finale also nicht sein. Am Ende setzten sich unsere westfälischen Freunde aus Sassenberg gegen Blau-Weiß Schwege durch.

Bei allen Spielen bewiesen unsere Schiedsrichter Tyrk Fricke und Andreas Krassmann richtiges Fingerspitzengefühl und haben eine sehr gute Leistung gezeigt. Auch dadurch wurde dieses Turnier wieder ein voller Erfolg. Allen Sponsoren, dem Edeka Wondrak-Poppe, Freunden, Eltern und Zuschauern einen riesen Dank.