Fußball – Doppelpack für die „Young Devils“

Im Frühling eines Jahres beginnen gewohntermaßen die Planungen für die kommende Spielzeit. Bei unserer ersten Herrenmannschaft soll einerseits die aktuelle Kreisligasaison mit Aufstiegstrainer Sylvester Pezena ordentlich zu Ende gespielt werden, andererseits soll dem neuen Coach Daniel Vrielink eine schlagfertige Truppe für das schwere zweite Kreisligajahr zusammengestellt werden. Der angehende Trainer kümmert sich deshalb im Hintergrund bereits um personelle Ergänzungen für den jungen Kader, damit der Übergang reibungslos klappen kann. Tatkräftig unterstützt wird er dabei von Co-Trainer Frank Hoffmeier, der die personelle Konstante im Trainerteam bleiben wird.

Die erste Alternative wird Vrielink aus seiner jetzigen Mannschaft – der vierten Herren aus Kloster Oesede – mit nach Hilter bringen: Danny Best ist einer der Garanten für den komfortablen zweiten Platz, den der Aufsteiger derzeit in der zweiten Kreisklasse innehat. Als „Staubsauger vor der Abwehr“ bezeichnet Vrielink ihn, weiterhin schätzt er die Lauf- und Zweikampfstärke des 24-Jährigen. „Danny hat seine Qualitäten im defensiven Mittelfeld. Er spielt mit einem Gefühl dafür, welche Räume vor der Abwehr zu füllen sind“, so Vrielink weiter. Dass der 1,94 Meter Hüne in 16 Einsätzen in dieser Saison dabei bisher ohne gelbe Karte ausgekommen ist, spricht für ihn. Danny Best selbst freut sich auf die neue Herausforderung in Hilter und schätzt die starke Gemeinschaft, die er von außen in den Reihen der „Young Devils“ erkennt: „Ich habe die sportliche Entwicklung bereits in der letzten Saison in der 1. Kreisklasse verfolgt und war positiv überrascht. Zudem habe ich die Hallenturniere der Mannschaft gesehen und musste feststellen, dass dort in der Mannschaft großes Potenzial besteht“, findet Best.

Neuzugang aus Kloster Oesede: Danny Best

Auch für die Position zwischen den Pfosten soll ein neuer Mann kommen. Michael Schlinge ist unseren Jungs noch aus der Kreisklasse bekannt. Als Torwart des SV Harderberg sorgte er regelmäßig für verzweifelte Gesichter bei gegnerischen Angreifern. Daniel Vrielink findet: „Michael hat eine hervorragende Spieleröffnung und Strafraumbeherrschung. Er ist sehr stark im direkten Duell mit dem Stürmer und auf dem Platz sehr kommunikativ seinen Vorderleuten gegenüber. Rundum verkörpert Michael das moderne Torwartspiel.“ Für die in diesem Jahr etwas anfälligere Verteidigung unserer Kreisligamannschaft wird Schlinge in jedem Fall eine neue Stabilität bringen. Er selbst ist jedenfalls gespannt auf die neue Konstellation und sich seiner neuen Rolle bewusst: „Ich habe Hilter immer als eingeschworene Truppe wahrgenommen, die sich fokussiert, aber dennoch unaufgeregt über ihre mannschaftliche Geschlossenheit identifiziert. Von dieser Art den Mannschaftssport auszuüben bin ich sehr angetan und freue mich ab der neuen Saison meinen Teil beizutragen.“

Verstärkung vom Harderberg: Michael Schlinge

Beiden Neuzugängen gemein ist, dass sie durchaus sportliche Ambitionen haben. Torwart Schlinge erwartet für die kommende Saison, „an einem guten Tag jede Mannschaft in der Kreisliga schlagen zu können“. Auch Best orientiert sich langfristig und ist optimistisch: „Ich glaube, dass es durchaus möglich ist, mit der Mannschaft ganz oben mitzuspielen und dann vielleicht in den nächsten Jahren in die Bezirksliga aufzusteigen.“