blockimage

Kampfsport

Karate ist ein Kampfsport, dessen Ursprünge bis etwas 500 Jahre n.Chr. zurückreichen. Chinesische Mönche, die keine Waffen tragen durften, entwickelten aus gymnastischen Übungen im Lauf der Zeit eine spezielle Kampfkunst zur Selbstverteidigung. Diese Kampfkunst galt auch als Weg der Selbstfindung und Selbsterfahrung. Als Sport ist Karate relativ jung: Erst Anfang dieses Jahrhunderts entstand in Japan aus der traditionellen Kampfkunst ein Kampfsport mit eigenem Regelwerk.

Auch heute noch spiegelt sich im Karate-Do die fernöstliche Philosophie wider. Übersetzt bedeutet „Karate-Do“ soviel wie „der Weg der leeren Hand“. Im wörtlichen Sinn heißt das: der Karateka (Karatekämpfer) ist waffenlos, seine Hand ist leer. Das „Kara“ (leer) ist aber auch ein ethischer Anspruch. Danach soll der Karateka sein Inneres von negativen Gedanken und Gefühlen befreien, um bei allem, was ihm begegnet, angemessen handeln zu können.

Im Training und im Wettkampf wird dieser hohe ethische Anspruch konkret: Nicht Sieg oder Niederlage sind das eigentliche Ziel, sondern die Entwicklung und Entfaltung der eigenen Persönlichkeit durch Selbstbeherrschung und äußerste Konzentration. Die Achtung des Gegners steht an oberster Stelle. Unser Abteilungsleiter hofft, dass die junge Abteilung noch wächst: „Das Alter spielt für unseren Sport überhaupt keine Rolle: Ob jung oder alt, jeder kann bei uns reinschnuppern und herausfinden, ob Karate etwas für sie oder ihn ist. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht!“

Ansprechpartner

Thomas Narloch

Trainer (4. Dan)
05401-8567989

Ulrich Volkmann

Abteilungsleiter (1 Dan)
0179-9375722

News

  • Ockermarkt 2018 – Die Bilder des Wochenendes

    Der Ockermarkt 2018 ist Geschichte und wir blicken zurück auf ein sonniges Wochenende im Herzen der Gemeinde! Die Begeisterung für unseren Tischtennis-Roboter ist wie jedes Jahr ungebrochen, auch die Reibekuchen für einen guten Zweck schmeckten den Besucherinnen und Besuchern auf der Ockermeile. Ein großes Lob an alle fleißigen Helferinnen und Helfer, die unseren Verein an […]

  • Gemeinsam für den guten Zweck

    Bei bestem Wetter und spätsommerlichen Temperaturen trafen sich rund 50 Sportlerinnen und Sportler an der Deldener Straße, um am diesjährigen Hilteraner Gemeindelauf teilzunehmen. Das Kooperationsprojekt des TuS Borgloh, der SG Hankenberge-Wellendorf und des TuS Hilter fand in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Unser erster Vorsitzender Dietrich Rodefeld begrüßte alle Anwesenden und hob besonders […]

  • Rückblick auf JHV – Harmonie und klare Worte

    Pünktlich um 20.00 Uhr eröffnete der erste Vorsitzende Dietrich Rodefeld am Donnerstag, den 15. März 2018 die Jahreshauptversammlung des TuS Hilter. Etwa 50 Mitglieder fanden den Weg in das Gasthaus Krenzien, was ihn in seiner Eröffnungsrede direkt zu der Feststellung verleitete, es sei „leben in der Bude und im gesamten Verein“. Im gleichen Atemzug begrüßte […]

  • Der Ockermarkt feiert Jubiläum – und wir waren dabei!

    Das 20-jährige Ockermarkt-Jubiläum ist Geschichte und wir können feststellen, dass unser Stand im Herzen der Ockermeile zahlreichen Schaulustigen einen Besuch wert war. Unsere Tischtennis-Abteilung repräsentierte uns mit ihrer Ballmaschine, an der Interessierte versuchen konnten, die Vorlagen des Roboters auf Becher zurückzuschlagen. Neben vielen aufschlussreichen Gesprächen mit potenziellen Neuzugängen besuchte uns auch der Bürgermeister Marc Schewski. […]

  • In eigener Sache – Vereinsportrait in bewegten Bildern

    „Man kann viel schreiben, reden, behaupten und erklären. Mit bewegten Bildern zu zeigen, was man so bietet, funktioniert aber in der Regel um Längen besser. Wer also bis zu diesem Zeitpunkt immer noch nicht weiß, wie viele Abteilungen unser Verein eigentlich hat und wer unsere wunderbaren ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainer so sind, dem sei unser […]

Trainingszeiten

  • Donnerstag 17.00 bis 19.30 Uhr
  • Freitag 17.00 bis 18.30 Uhr