blockimage

A-Junioren

Mannschaftsfoto der JSG Südkreis 2018/2019

Jahresrückblick 2018

Von Jonas Tappmeyer. Die Rückrunde der Spielzeit 2017/2018 war fast ein Spiegelbild ihrer Hinserie: Mit 15 Zählern holte man nur einen Punkt weniger als in der ersten Saisonhälfte und pendelte sich somit auf einem soliden neunten Tabellenplatz ein, ohne jemals größere Abstiegssorgen zu verspüren.

Für die neue Saison standen dann große Veränderungen für unsere A-Junioren an: Nach mehreren Wochen mit vielen Gesprächen der Fußballvorstände und der zukünftigen Trainer stand der Entschluss Ende Mai dann endlich fest: Unsere A-Jugend bildet ab dieser Saison eine Spielgemeinschaft mit den beiden Nachbarvereinen des SV Bad Rothenfelde und der TSG Dissen – die JSG Südkreis. Dieser Schritt war mittlerweile überfällig, da es allen drei Vereinen aufgrund des demografischen Wandels in Deutschland und vielfältigen anderen Interessen der Jugendlichen neben dem Fußball in dieser Altersklasse mehr als schwerfällt, eine eigene Mannschaft auf die Beine zu stellen.

Die lange Vorbereitungszeit wurde neben dem Ausbau der üblichen Grundbausteine Technik, Taktik und Kondition vor allem dafür genutzt, aus der teilweise wild zusammengewürfelten Truppe aus 30 Spielern, den drei neuen Trainern Lennart Holzmann, Jan Tappmeyer und Jonas Tappmeyer und dem Betreuer Matthias Koepsell eine intakte Einheit mit eigener Spielphilosophie zu formen. Nach stark schwankenden Leistungen in der Vorbereitung setzte sich dieses Bild auch in den Pflichtspielen fort. So setzte es nach einem mehr als ungefährdeten 4:0-Erfolg bei der JSG Borgloh/Hankenberge im ersten Pokalspiel eine enttäuschende 2:0-Derbyniederlage beim SV Bad Laer in der nächsten Runde. Auch in der Liga verhinderten einige Unzulänglichkeiten im eigenen Spiel eine noch bessere Positionierung für die Winterpause. So hatte man zu Beginn der Spielzeit noch die beste Defensive der Liga, durch eklatante Schwächen beim eigenen Torabschluss ließ man aber auch zu dieser Phase der Saison schon viele Punkte unnötig liegen. Nach weiteren wechselhaften Leistungen und einer Schwächephase Ende Oktober/Anfang November mit drei Niederlagen am Stück stimmen die zuletzt gezeigten Leistungen aber wieder positiv. Bei den drei Siegen in Serie mit 14 geschossenen Toren zeigte die Mannschaft mit defensiver Stabilität und sehr viel Spielwitz gepaart mit Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor in der Offensive, welches Potenzial wirklich in ihr steckt. Mit Platz sechs und einem Torverhältnis von 33:28 liegt man für die erste Halbserie mit der neuen Spielgemeinschaft absolut im Soll. In der Rückrunde steht weiterhin die Entwicklung jedes einzelnen Spielers im Vordergrund, um auch in den kommenden Jahren einen soliden Unterbau für die eigenen Herrenmannschaften zu haben.

… lade FuPa Widget …

SG Hilter auf FuPa

Ansprechpartner

Jonas Tappmeyer

Trainer
mobil: 0157-83814518 / mail: tappmeyer.jonas@gmx.de