1.727 Euro gegen den Krebs

Von Lukas Tappmeyer. Eine Weihnachtsfeier in der Fußballabteilung eines Amateurvereins ist ja immer schön, feucht-fröhlich und unterhaltsam. Manchmal vergisst man aber im Freudentaumel, wie gut es einem selbst geht und wie gesund man ist. Wir haben die vergangene Adventszeit zum Anlass genommen, um eine besondere Spendenaktion des Norddeutschen Rundfunks in den Mittelpunkt zu stellen. Bei der Aktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ wird die vielfältige Arbeit der deutschen Krebsgesellschaften beleuchtet, die Menschen mit Krebserkrankungen, deren Angehörige sowie Ehrenamtliche unterstützen, beraten und im schlimmsten Fall in der Trauerphase nicht alleine lassen. Höhepunkt war der große Spendentag am 13. Dezember: Prominente Unterstützer haben gemeinsam mit NDR-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Spenden entgegengenommen und bedanken sich für mehr als 3,4 Millionen Euro!

Wir wollten in kleinem, aber nicht weniger wichtigem Maße dazu beitragen und versteigerten auf der Weihnachtsfeier der ersten Herrenfußballmannschaft ein Relikt aus dem Jahr 2002. Die damaligen Fußballer wurden Staffelmeister in der ersten Kreisklasse Süd und erhielten eine Schale. Maßgeblich am sportlichen Erfolg beteiligt war seinerzeit der heutige Trainer Björn Steffen. So klein ist die Welt. Die Spendenbereitschaft der rund 80 Gäste war groß, über 1.200 Euro sind dabei herausgesprungen. Bis Mitte Februar bestand die Möglichkeit, bei Veranstaltungen unseres Vereins Geld in die Spendendose zu stecken. Wir haben gezählt und können mit Stolz verkünden, dass wir 1.727,68 Euro an „Hand in Hand für Norddeutschland“ überwiesen haben!